Über uns

Wir über uns

Wir haben uns im Frühjahr 1994 bei der Ausstellung 100 Jahre KfT e.V. in den Kasseler Messehallen in die uns damals vollkommen unbekannte Rasse „Schwarzer Russischer Terrier“ verliebt.

Einfach nur mit der Absicht, uns mal  Airedale-Terrier anzuschauen, auf den Parkplatz gefahren, sahen wir schon bei der Parkplatzsuche einen Herrn, der ein schwarzes unbekanntes Wesen mit sich führte, was gar nicht wie ein Terrier aussah.

Neugierig geworden unterhielten wir Eltern uns eine Weile mit dem Herrchen des Hundes, während unsere Kinder sich mit dem Hund beschäftigten. Dieser legte dann eine Pfote auf die Schulter einer unserer Töchter und schon war es geschehen- es gab keine andere Rasse mehr.

Drinnen in der Halle fiel uns dann sofort auf, dass es überall sehr laut war, aber in dem Bereich wo sich die „Schwarzen“ aufhielten, war es eher ruhig.

Es ist natürlich nicht bei dem Gucken in der Halle geblieben. Nach zwei Besuchen bei Züchtern sind wir dann im September 1994 glückliche Besitzer unserer „Bilina“ geworden. Da wir in Kassel eine rege Ortsgruppe des KfT hatten, sind wir dieser beigetreten um etwas mehr über Terrier zu erfahren. Dies wiederum führte dazu, dass wir bei der nächsten von dieser OG durchgeführten Hundeausstellung nicht nur halfen. Obwohl wir Null Ahnung hatten wagten wir es, dieses „Struwwelmonster“ in der Jugendklasse- zum Entsetzen der Züchterin- auszustellen.

Unsere Bilina gewann die Klasse und schon war der zweite Bazillus gesetzt – wir wurden nun auch noch Aussteller. Und weil ein Hund ja kein Hund ist, musste ein Zweiter her. Das war dann im Frühjahr 1996 unser „Poldi“. An sich hieß er ja Fabian, aber das war uns viel zu langweilig.

Nachdem beide Hunde dann ihre Ausstellungszeit beendet hatten, dachten wir auch daran zu züchten, da wir ja eine Hündin und einen Rüden hatten, die auch noch sehr erfolgreich im Ausstellungswesen unterwegs waren. Wir hatten jedoch die Rechnung ohne unsere Bilina gemacht. Sie war die Chefin im Haus und akzeptierte Poldi nicht als evtl. Vater ihrer Welpen. Armer Poldi (Die Babies aus meiner Sicht).

Leider sind beide Hunde 2007 von uns gegangen.

Zwischenzeitlich kam  im Dez. 2006  unsere „Rania“ ( Urania v. d. Torfmoorseen ) zu uns. 5Monate später folgte „Leila“ ( Valeria v. d. Torfmoorseen ).
Aus unserem A-Wurf haben wir noch unsere „Oma“ Axenia , inzwischen seit Oktober 2009, 11 Jahre alt.

Dieses  3-Gestirn mischt nun seit 3 Jahren unser Leben auf und gestaltet den Garten neu.
Unsere Hunde leben mit uns als 4-beinige Familienmitglieder in Haus und Garten.