Unser C-Wurf

Wurftermin war der 19.02.2010

Mutter
Urania von den Torfmoorseen
(Meri Feit Laiting-HD/A1 & Gonshar von den Torfmoorseen-HD/B1)
Vater
Smeil Juodasis Favoritas
(Arbat Bahrai-HD/B & Stella Iz Grada Petrova-HD/C)

Nach dem Deckakt im Dezember waren wir natürlich sehr gespannt, ob die Hündin aufgenommen hatte, da es ja sowohl für die Mutter als auch für den Vater der 1. Deckakt war. Nach der Ultraschalluntersuchung Ende der 4. Woche sahen wir 5-6 Einbettungen und die Erfahrung sagt, dass das nicht alles ist. Also rechneten wir so mit 8-9 Welpen. Allerdings hätte uns stutzig machen sollen, dass unsere Rania ab der 6. Trächtigkeitswoche ein Riesengesäuge aufbaute.
Am Freitag den 19.2. ( der 65. Tag ) war es dann um 01:40Uhr soweit. Der 1. Welpe wollte ans Tages- bzw. Nachtlicht. Nach 2 kurzen Presswehen war „Goldi“ (rot-weiss) da. Er wog nur 370g, der 2. Welpe nur 5 Min. später wog sogar nur 270g. Da wir Geburtsgewichte von ca. 550g gewohnt waren, wurde uns in diesem Moment bewußt, dass es wohl doch kein normaler Wurf werden würde.
Wie recht wir mit dieser Einschätzung hatten wussten wir dann um 05:50Uhr, als der 13. Welpe „Solo“ das schnucklige Heim im Bauch seiner Mutter verlassen hatte. Alle Welpen bekamen ihre farbigen Halsbänder und ihre Farbnamen und die Mutti hatte sich die Fleischbrühe nach dieser Arbeit wirklich verdient.
13 Welpen in 4 Stunden, eine völlig unkomplizierte Geburt. Rania , das war super.!!
Rania liegt anschließend 3 Tage lang wie angenagelt in der Wurfbox und mußte zum Lösen in den Garten gebeten werden; das Futter wurde ihr ja sowieso schon auf dem „Zimmer“ serviert.
Nach 11 Tagen liegt sie nachts nicht mehr in der Box, wenn alle Babies zufrieden sind.
Tagsüber legt sie sich gern in der offenen Küche auf die Fliesen.

Rania ist eine ganz tolle Mutti! Vorsichtig und äußerst liebevoll geht sie mit ihren Babies um.

Bilder vom C-Wurf

1 Woche

2 Woche

Auch am 12. Tag kann sie ihre Bande noch allein versorgen, die gute Gewichtszunahme der
„wilden 13“,  kontrolliert durch tägliches Wiegen, zeigt es.  Wir stehen zwar schon mit Welpenmilch bereit, aber sie schafft es noch locker allein. Mit 2 Wochen schlafen die Babies nachts durch, und Mutti kann dann zwischen den Mahlzeiten zu Frauchen flüchten und sich entweder auf die kalten Küchenfliesen oder doch zum Kuscheln auf die Couch legen.
Zwischenzeitlich hat unsere Tochter die Krallen der Welpen beschnitten und gefeilt, damit sich bei Mutti nicht das Gesäuge entzündet.

3 Woche

Rania hat ihre Babies 3 Wochen lang ohne Probleme voll gesäugt. Sie sieht nach wie vor toll aus und wird natürlich entsprechend mit guten Sachen gefüttert. Die Babies haben jetzt aber doch zu viel Appetit und wir werden Rania zuliebe jetzt zufüttern.
Also wurde Welpenmilch angerührt!
Naja, das gab dann eine schöne Schweinerei!
Flasche wollten die Herrschaften auch nach mehreren Versuchen nicht;  also stürzten alle auf bzw. besser in den Welpenring. Einige versuchten ihren Freischwimmer zu machen; nachher war dann abfrottieren angesagt.
Wir wussten gar nicht mehr, dass Welpenmilch sooo klebt.

Aber Russenbabies sind anscheinend selbstreinigend. Am nächsten Morgen sahen  die Babies schon fast wieder normal aus- bis zum nächsten Essen.

4 Woche

 

5 Woche

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

www.hna.de

   

6 Woche

Mit 6 Wochen fressen  die Babies jetzt schon leckeres Trockenfutter und die Mutti ist erlöst.
Langsam lernen die Kleinen auch, dass Mutti jetzt lieber spielen will.

Rania hat ihren „Sommerschnitt“ bekommen und sieht wieder ganz toll aus. Auch das Riesengesäuge hat sich wieder sehr schön zurückgebildet.

7 Woche

8 Woche

 

Jetzt sind  die Welpen 11 Wochen alt und wir hatten keine Zeit weiter zu schreiben. Die Rasselbande will beschäftigt werden.
Inzwischen ist aber einiges passiert und die Babies sind echte Fernsehstars geworden.
Nach dem Artikel und dem HNA-Video ( wie oben schon  gesehen ) in unserer Lokalzeitung meldeten sich nacheinander das Hessenfernsehen, RTL und SAT1.

Links zu den Sendungen:

RTL-Hessen
1730live.de

Die 3 Fernsehteams hatten ihre Mühe mit den kleinen Rackern. Die Wuschelbezüge der Mikrofone und die bunten Kabel an den Kameras und dem Zubehör waren ja so interessant und man konnte sich ja von hinten auch so gut anschleichen.
Das Chipen und die 1. Impfung in der 9. Woche haben sie mit einer Seelenruhe über sich ergehen lassen.
Campino , Carlos, Cathinka, Cleopatra und Casimir haben tolle neue Familien gefunden und sich prima eingelebt.

Nun sind es „nur“ noch acht.

Inzwischen neigt sich der Mai dem Ende zu und die Babies sind 14 Wochen alt.
Clementina und Camaro ( „Solo“ der 13. ) haben uns inzwischen auch verlassen und ebenfalls ganz tolle neue Familien bekommen.
Somit haben wir noch den oben schon erwähnten „Damen Six-Pack“.

9 Woche

 

11-13 Woche

 

14-16 Woche

 

Kira ( Banani ) war inzwischen zum Scheren da und hat jetzt auch einen flotten „Sommerschnitt“. Sie stand ganz brav auf dem Trimmtisch – nur am Kopf fand sie es nicht so schön. Leider haben wir vergessen, ein Foto zu machen.
Sonntags waren Flocke und Carolina beim „Fotoshooting“. Sie standen als Model bei einem  Fotokurs für Tierfotografie zur Verfügung. Schwarze Hunde sind ja so schon schwer zu fotografieren und dann haben sich die beiden auch noch bewegt, sind gehüpft und wollten kaum stillstehen.
Es sind aber auch sehr schöne Bilder dabei herausgekommen. Danke an die „Fotoschüler“. Ihr wart Spitze.
Allen Teilnehmern hat es sehr viel Spass gemacht. Lina und Flocke haben ihre 1. Autofahrt bestens überstanden.

Letztes Wochenende haben wir mit Candy und Carlotta eine Neufundländerausstellung bei uns in Baunatal besucht – nein, keine Bange, wir wollen nicht die Fronten wechseln – aber die Babies sollen ja auch mal etwas anderes sehen. Candy war ganz cool, Lotti mußte sich erstmal alles anschauen. Am besten waren die Kieferzapfen; am Ende haben wir die mit nach Hause genommen, damit die anderen auch was davon hatten. Frauchen mußte dann die Reste zusammenkehren.

Am nächsten Wochenende fahren wir mit Flocke und Mutti Rania nach Mainz zu unseren Freunden mit ihrem „Borodin“ aus unserem B-Wurf. Mal sehen wie Bobo die kleine Nervensäge findet.